Hier gehts zu Sandia Dublin

Bunte Karibik trifft auf grüne Insel

Betzy Nina stammt aus Venezuela und lebt seit mehreren Jahren im Süden von Dublin, wo sie auch ihren wundervollen Schmuck herstellt.
Nach einem Ingenieursstudium in ihrer Heimat, arbeitete Betzy zunächst einige Jahre in der Musikbranche. Hierbei entwickelte sich ihre kreative Ader.
Nach einer Wochendreise ins ferne Dublin, um dort mit zwei Freundinnen St. Patricksday zu feiern, entschied sie sich für ein Jahr dort zu bleiben. Sie lernte Englisch, begann Land und Leute mehr und mehr zu lieben und machte Irland zu ihrer neuen Heimat.
Die Inspiration für ihren Schmuck sind jedoch die Farben der Karibik.

Aller Anfang ist schwer

Zunächst schlug sie sich mit Jobs in der Gastronomie durch. Nebenbei begann Betzy damit Schmuck herzustellen und auf Märkten zu verkaufen.
2017 gab sie schließlich ihren regulären Job auf und machte sich mit ihrer Firma Sandia Dublin selbstständig.
Zu Beginn stieß sie gelegentlich auch auf Kritik ihrer Arbeiten. Doch Betzy ließ sich nicht davon entmutigen, sondern arbeitete hart daran ihre Designs weiter zu optimieren, bis sich dann auch der verdiente Erfolg einstellte. Mehrere Preise die sie mit ihrem Schmuck gewann, sind ein Beleg dafür.

Ungewöhnliche Materialien

Betzi bevorzugt geometrische Formen und kräftige Farben.
Alle Schmuckstücke sind von Hand gefertigt. Für die Herstellung verwendet sie Moosgummi, Holz, Leder und Kaltporzellan.
Durch diese Materialien hat der Schmuck kaum Gewicht und er ist sehr angenehm zu tragen.
Leuchtend, leicht und frech ist Betzys Motto für ihre Kollektionen. Das bringt es genau auf den Punkt.

Schmuck für Männer

Auf ihrer Webseite bietet Betzy auch Halsketten für Männer an, die aus Stainless Steel gefertigt werden. Auch hier sind geometrischen Formen angesagt.